Kantonspolizei Bern

Plant ihr Budget und ihre Finanzen integriert, ohne Medienbruch. Das spart viel Zeit und sichert die Qualität der Daten.
Rahmenbedingungen / Ausgangslage
An der Budget- und Finanzplanung der Kantonspolizei Bern sind rund 50 Personen beteiligt, die auf zahlreiche Standorte verteilt sind. Entsprechend komplex gestaltete sich jeweils der jährliche Budgetprozess. Die Budgetdaten der Mitarbeitenden mussten aus einzelnen Exceldateien in ein zentrales Dokument überführt werden. Das war nicht nur zeitaufwändig, sondern auch fehleranfällig.

Die Kantonspolizei suchte eine Lösung, um den Prozess zu vereinfachen und die Datenkonsistenz sicherzustellen.
Kriterien für die Auftragserteilung
  • Die Budgetdaten sollten dezentral von jedem Standort aus erfasst werden können.
  • Die Daten sollten zentral konsolidiert werden.
  • Detaillierte Reports und Analysen sollten einfach erstellt werden können.
  • Die Anwendung sollte auch für Mitarbeitende mit geringen Computerkenntnissen einfach zu bedienen sein.
Herausforderungen/Spezialitäten
  • Die Kantonspolizei war 2014 Pilotkunde für inova:plan. Der intensive Austausch mit der KAPO prägte das System mit und verbesserte den Kundennutzen.
  • inova:plan ist flexibel konfigurierbar und bildet den Budgetprozess des Kunden 1:1 ab.

Das sagt unsere Kundin

Christine Mühlemann, Finanzchefin der Kantonspolizei Bern
«Dank der integrierten Budget- und Finanzplanung ohne Medienbruch kann ich mich auf die Informationen aus inova:plan verlassen. Zudem sparen wir enorm viel Zeit, weil wir die Daten nicht mühsam zusammentragen müssen.

Der Budgetprozess ist von A bis Z nachvollziehbar. Die Reports liefern mir auf Knopfdruck das aktuelle Budget, Mehrjahres- und Variantenvergleiche. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen insbesondere, dass sie jederzeit Zugriff auf topaktuelle Zahlen haben.»